Neustart 2020

Wenn die Prognosen stimmen, müssen viele Unternehmen bald den Gürtel enger schnallen. Hier erfahren Sie einen derzeit noch unüblichen aber hoch wirksamen Schachzug, mit dessen Hilfe Sie 2020 zum besten Jahr Ihres Lebens machen.

More...

Treten die Prognosen für 2019 ein, bleiben in vielen Branchen erwartete Aufträge aus. Wo aber Kunden zögern, verstärken Unternehmer die Werbung und treten auf die Kostenbremse. Das ist zwar verständlich, aber wenig zielführend und verstärkt sogar die Negativspirale noch. Nachhaltige Unternehmenssicherung sieht anders aus. 

Vor allem in Krisenzeiten brauchen Unternehmen eine starke unternehmerische Vision. Eine Vision macht klar, wo die Reise hingeht. Für die eigenen Mitarbeiter wie auch für Kunden, Banken und andere Stakeholder. Eine Vision gibt ein klares Ziel für das zukünftige unternehmerische Handeln und ist die Grundlage für Erfolg. Man könnte auch sagen: Ohne unternehmerische Vision ist ein nachhaltiger Unternehmenserfolg höchst unwahrscheinlich.

Überlegen Sie mal: In Boomzeiten fällt es nicht so auf, wenn die Vision fehlt. Umso mehr in Krisenzeiten. Machen Sie sich deshalb jetzt auf, Ihre unternehmerische Vision zu entwickeln. Denn das Beste ist: Es ist gar nicht so schwer!

Erfolg beginnt im Kopf. Jeder Profisportler weiß das.


Viele Führungskräfte haben ihre Schwierigkeiten mit „Visionen“ und damit auch mit der Methodik, Visionen als Führungsinstrumente einzusetzen. Für manche klingt es esoterisch, abgehoben oder weit weg von der Realität des Tages. Dabei sind Visionen ein wichtiges Instrument der Erfolgssteuerung. Deshalb ist es umso fataler, dass die allerwenigsten Unternehmen eine klare Vision haben. Damit fehlt ihnen aber das allerwichtigste Steuerungsinstrument. 

Wer also jetzt die Zeichen der Zeit erkennt und sich daran macht, seine unternehmerische Vision zu entwickeln, setzt sich schnell an die Spitze seiner Branche. Mit einer starken Vision haben Sie Ihrem Wettbewerb schnell die entscheidende Nasenspitze voraus.

Im Profisport hat man das längst erkannt. Durch intensives Training alleine kommt keiner an die Spitze. Erfolg, das weiß heute jeder Spitzensportler, beginnt im Kopf. Im Profisport ist mentales Training deshalb zu einem festen Bestandteil geworden.

Ist Erfolg ein Geschenk der Götter?

Schon in der Antike forschte man, ob Siegen ein „Geschenk der Götter“ ist, oder ob man es erlernen kann. Und schon damals wusste man: Mentales Training ist eine Form geistigen Trainings. Es dient dazu, Körper, Geist und Seele in Balance zu bringen. Dazu haben bereits die alten Griechen alle verfügbaren Kräfte gebündelt und auf ein anvisiertes Ziel ausgerichtet.

Heute weiß man: Alleine die Vorstellung eines Ziels erleichtert dessen Ausführung und steigert Selbstvertrauen, Konzentration und Motivation.

Mentales Training ist heute aktueller denn je: Profisportler nutzen es, um ihre Leistungsfähigkeit in Wettkämpfen zu steigern, in der Krebsbehandlung nutzt man es, um körpereigene Abwehrkräfte zu verstärken und viele Topmanager nutzen mentales Training zur Leistungssteigerung und zur Stressbewältigung. Und in Unternehmen?

Fehlanzeige. Die allerwenigsten Unternehmen nutzen Sie dieses mächtigste bekannte Erfolgsinstrument. Deshalb sollten Sie sich unbedingt diese Frage stellen:  Wollen auch Sie in Zukunft dieses mächtige Instrument ungenutzt lassen?

Wenn Sie diese Frage mit NEIN beantworten, dann vereinbaren Sie noch noch heute ein kostenfreies Strategie-Gespräch. Und finden Sie heraus, wo Sie stehen.

About the Author Angela Imdahl

Meine Kunden haben sich entschieden. Sie wollen eine nachhaltige, eine "enkeltaugliche" Wirtschaft. Und sie wollen dazu einen Beitrag leisten. Ich helfe meinen Kunden dabei, Strategien zu entwickeln, die ihr Unternehmen enkeltauglich machen.

Leave a Comment: